Schule hat einen umfassenden Bildungsauftrag – ein Auftrag der sich auf die Förderung der kognitiven, psychischen und psychosozialen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler bezieht. Diese Förderung hat auch das Ziel, Benachteiligungen und/oder Begabungen einzelner Schülerinnen und Schüler zu erkennen und zu fördern. Je heterogener ein Klassenverband ist, desto mehr muss sich der Unterricht ändern, um alle Lernende adäquat zu fördern. 

Durch Binnendifferenzierung wird in unserem Unterricht der Heterogenität des Klassenverbands begegnet, denn Leistungsdefizite und besondere Begabungen erfordern orientierte Unterstützung - an jeden einzelnen gerichtet. Durch methodisch-didaktischen fördernden Maßnahmen, mit denen wir auf unterschiedliche Lernvoraussetzungen der einzelnen Schülerinnen und Schülern reagieren, berücksichtigen wir verschiedene Lernvoraussetzungen und Lerndispositionen, z.B. Interesse und Motivation; Leistungsvermögen sowie Grad der Selbständigkeit und passen bei Bedarf und Möglichkeit, Lernarrangements und Aufgaben an Schülerinnen und Schülern an. 

Unsere Grundsätze: 

  • Lernen ist ein individueller Konstruktionsprozess von Wissen, der auf individuellen Wegen verläuft. 

  • Binnendifferenzierter Unterricht berücksichtigt die individuellen Voraussetzungen und Bedingungen erfolgreichen Lernens und passt Aufgaben an. 

  • Die Selbständigkeit des Lerners ist das Ziel. 

Wir sind der Überzeugung, dass Lernerfolge am besten in einer angenehmen, anregenden und ermutigenden Lernatmosphäre gelingen. Deshalb setzten wir die Förderung an unserem Gymnasium hauptsächlich im regulären Unterricht, d.h. im Klassenverband um. Besonders wirkungsmächtige Einflussfaktoren auf den schulischen Lernerfolg, die wir auch am Mentora Gymnasium umsetzen sind: die Strukturiertheit und Regelklarheit der Klassenführung, das Unterrichtsklima und die Lehrer-Schüler-Beziehung, Ausmaß und Vielfalt an aktivierenden Lernstrategien, genügend Übung und regelmäßige Fachdiskussionen im Klassenplenum sowie vielfältige Feedback-Maßnahmen. Anhand dieser wirkungsmächtigen Einflussfaktoren, möchten wir Schülerinnen und Schüler darin unterstützen, ihre Lernprozesse weitgehend selbst zu steuern und dadurch ihre individuelle Lernentwicklung sowie die Lust am Lernen zu befördern.